Wir haben unsere neue Mitarbeiterin Melanie interviewt und sie hat uns verraten, was für ein Emoji sie wäre …

Interview mit unserer neuen Social Media Managerin Melanie

01.11.2021

Wir haben Unterstützung im Redaktionsteam bekommen, genauer gesagt im Bereich Social Media. Melanie ist genauso vielseitig wie die Medienlandschaft, die sie mitgestaltet: Sie treibt sich auf Mittelaltermärkten rum, zockt und streamt in ihrer Freizeit und ist nebenberufliche Tätowiererin. Im Interview hat sie uns viele spannende Geschichten zu all dem erzählt …

Du bist unsere Neue im Social Media Management: Welches Emoji ist dein liebstes, und welches beschreibt dich am besten? Warum?

Mein liebstes ist das Emoji mit den drei fliegenden Herzen, weil er so viel Freude und Glück ausdrückt.
Am besten beschreibt mich das Emoji, das eine Augenbraue hochzieht. Ich hinterfrage vieles kritisch und so gucke ich dann (lacht).

 

Facebook, Instagram, TikTok, Pinterest: Soziale Netzwerke gibt es viele! Wo können wir dich denn überall finden? Hast du ein Lieblingsnetzwerk?

Man findet mich überall, außer bei Pinterest. Mein liebstes ist Insta.

 

Hast du eine:n Lieblingsinfluencer:in?

Louisa Dellert. Der folge ich bei Insta und bei LinkedIn. Sie befasst sich sehr viel mit Nachhaltigkeit. Das ist in meinen Augen ein sehr wichtiges Thema und sie gibt tolle Denkanstöße, zum Beispiel zum eigenen Konsum.

 

Was glaubst du, macht eine:n gute:n Social Media Manager:in aus?

Man muss immer offen für Neues sein, den Wandel beobachten und akzeptieren; man muss natürlich auf Kommunikation achten können und man muss die sozialen Medien leben.

 

Worauf freust du dich in deinem neuen Job am meisten?

Ich freue mich darauf, mir tolle Konzepte für unsere Kunden auszudenken und zu sehen, wie diese Konzepte am Ende Früchte tragen.

 

Genug vom Job: Wir haben gehört, du treibst dich in deiner Freizeit gern auf Mittelaltermärkten herum. Erzähl doch mal, wie können wir uns das vorstellen?

Uff (überlegt). Man findet mich dort in Gewandung und nicht in Alltagskleidung. Meistens irgendwo beim Essen oder unterwegs mit meinem fast 2 Meter großen Gehstock und dabei das Flair zu genießen.

 

Gibt es einen Mittelaltermarkt, den du immer wieder besuchst? Welcher Markt ist das? Und warum gefällt es dir dort besonders gut?

Auf jeden Fall der Bovelmarkt in Bassum, weil ich den Markt selbst mitgestalte und weil es ein Familienmarkt ist. Nicht riesig groß, aber sehr schön.

 

Und wie verbringst du im normalen Alltag gern deinen Feierabend?

Ich bin viel am PC-Spielen. Ich koche sehr gern. (Und esse auch gern). Außerdem gucke ich oft Netflix und beschäftige mich mit meinem Kater Milo.

 

Eine weitere Gamer:in ist unter uns! Erzähl doch mal: Was zockst du am liebsten?

Aktuell Hunt: Showdown, Minecraft, Animal Crossing: New Horizons. Und Zelda!

 

Du hast uns erzählt, dass du so ziemlich jede Konsole von Nintendo besitzt. Welche Konsole ist dein absoluter Favorit und warum?

Das Super Nintendo, weil mein Papa und ich damit früher viel gespielt haben, als ich klein war und ich damit groß geworden bin.

 

Während unserer Online-Gespräche haben wir Mangas auf deinem Regal entdeckt! Welche Reihe hast du bei dir zu Hause stehen?

Das ist The Legend of Zelda – Ocarina of Time. Das ist das Zelda-Universum und ich liebe es sehr.

 

Wir haben außerdem gehört, dass du im Nebenberuf Tätowiererin bist – was ist das Verrückteste, das du bisher gestochen hast? Welche Herausforderungen birgt dieses Hobby, und gibt es ein Motiv, das du super gern mal tätowieren würdest?

Es ist ein sehr anstrengendes Hobby, körperlich und geistig, aber es macht super viel Spaß. Am liebsten würde ich ein großes Mandala auf dem Rücken tätowieren.

Und das bisher Verrückteste war eine Zeichnung von einem Kartenspiel, das aussah wie ein Bild von einem 3-jährigen, das aber bewusst so gestaltet war. Das verstehe ich bis heute nicht, wieso er sich das so stechen lassen wollte.

 

Zum Abschluss: Was würdest du zu unserem moskito-Frühstück mitbringen, das wir jetzt bald wieder monatlich organisieren?

Ich bin so gar kein Frühstücksmensch und deshalb ist das schwer zu sagen. Aber wahrscheinlich würde ich einen Eiersalat mitbringen, der schmeckt immer ganz gut.

Danke, liebe Melanie! Wir freuen uns schon sehr auf die Arbeit mit dir (und auf den Eiersalat zum Frühstück).

Weitere News

Weitere News