WESER-KURIER Interview zum Wahlkampf in der Lockdown-Zeit

22. Februar 2021

Hunderte BremerInnen, die sich auf dem Marktplatz versammeln, um an einer Wahlkampfveranstaltung teilzunehmen?

Pandemiebedingt derzeit genauso wenig möglich wie der Austausch am Stand mit Partei-Ortsverbänden während eines Einkaufsbummels durch die Obernstraße. Und da wir gerade fast ausschließlich in den eigenen vier Wänden sind, entfalten nicht einmal Wahlplakate ihre Wirkung. Welche Möglichkeiten bleiben da?

Der moskito und Kreativdirektor Erik Wankerl gibt im Interview mit dem Weser Kurier Einblicke in die veränderte Kommunikation und erklärt, was PolitikerInnen jetzt tun müssen, um Gehör zu finden.

Auszug aus dem Interview:

“Gerade in sozialen Medien ist Authentizität sehr wichtig. Bei einer klassischen Wahlveranstaltung wird viel inszeniert, man hat Reden und Skrip­te einstudiert. Das geht bei Social Media nicht so einfach. Das Individuum Politiker steht mehr im Vordergrund, weniger die Partei. Ich sehe darin aber auch eine Chance: Auf beiden Seiten wird eine Verjüngung stattfinden. Einerseits werden durch Social Media eher junge Menschen erreicht, andererseits wird es jungen Politikerinnen und Politikern einfacher fallen, sich auf sozialen Kanälen durchzusetzen, da sie deren kommunikative Regeln bestens kennen.”

Ein Foto des moskito Mitarbeiters Erik Wankerl

Merken

Merken

Merken

Unsere Markenexperten stehen Ihnen Rede und Antwort.
Bei Presseanfragen oder Interesse an Vorträgen und Workshops rund um die Themen Markenkommunikation und Branding, freuen wir uns auf Ihre Nachricht.

Erik Wankerl

Ein Foto des moskito Mitarbeiters Erik Wankerl

Merken

Merken

Merken

Unsere Markenexperten stehen Ihnen Rede und Antwort. Bei Presseanfragen oder Interesse an Vorträgen und Workshops rund um die Themen Markenkommunikation und Branding, freuen wir uns auf Ihre Nachricht.

Erik Wankerl